Hochdruck, Impro und spätromantische Ekstase

Jörg Josef Schwab spielte an den Freiburger Münsterorgeln. Dass Schwab Lehrndorfer-Fan ist und die deutsche Romantik liebt, spürt man mitunter bei seinen Improvisationen. Zudem war Franz Lehrndorfer, der 2013 verstorbene Münchner Domorganist, mit seinem „Concerto antico“ über Philipp Nicolais „Morgenstern“-Choral vertreten, der bei dieser barocken Stilübung allerdings eher im Hintergrund bleibt ….

http://www.badische-zeitung.de/klassik-2/hochdruck-impro-und-spaetromantische-ekstase–109256185.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.